Biographie

Biographie

Gerald Schuller wuchs in der Südsteiermark auf - mit 15 Jahren infizierte er sich mit der Musik von Jimi Hendrix, Stevie Ray Vaughan, den Red Hot Chili Peppers, Lucky Peterson und Primus. Auch die Gitarristen Mike Stern, Scott Henderson und John Scofield begannen ihn zu prägen.

Prägende Erlebnisse

Sein erstes Konzert spielte er mit der Gruppe Murnockerl. Und es war die Initialzündung für das, was drauf folgen sollte: Nach diesem Konzert wusste er, dass er ein eigenständiger, moderner Drummer werden wollte ...

Prägend war auch die Zeit in einer Schulband, während er zur gleichen Zeit – im Jahr 2000 – die legendäre Band Blue Connection mitbegründete. Es war seine erste, wirkliche Band.

Wiener Zeit

2006 zog es ihn in die Stadt Wien um am Vienna Music Institute Jazz/Popularmusik zu studieren. Mit diesem Schritt veränderte sich sein Stil nachhaltig.

Er schloss sein Studium im Sommer 2010 mit Staatlichem Diplom und Staatlicher Lehrbefähigung ab. Einen großen musikalischen Einfluss auf ihn hatten seine Lehrer Michael Prowaznik und Conrad Schrenk. Damit veränderte sich auch Geri Schullers Philosophie des Schlagzeugspielens.

Zusätzlich prägend für ihn – auch zur Weiterentwicklung als Drummer: Keith Carlock, Adam Deitch, Gary Novak, Toss Panos, Kirk Covington und Bill Stewart.

Arbeit am eigenen Stil

Geri Schuller versucht ständig seinen eigenen Stil weiterzuentwickeln; verschiedenste Einflüsse zu einer eigenen musikalischen Sprache zu entwickeln ist sein massives Anliegen.

Sehr starken Einfluss auf sein künstlerisches Schaffen hat Funk, Blues und Fusion.

Viele wichtige Persönlichkeiten

Geri Schuller ist dankbar, mit inspirierenden Künstlern und Musikern zusammenzuarbeiten und gearbeitet haben zu können: Wilfried Scheutz, Robert Riegler, Ola Egbowon, Christian Neuschmidt, Stephan Kondert, Andi Lechner, Martin Roth, Gunther Schuller, Gerd Schuller, Marina Zettl, Peter Taucher, "Sir" Oliver Mally, Bettina Oswald, Stephan Bruckmeier, Hanibal Scheutz, Gregor Bishops, Herwig Rüdisser (Opus), Jo Jo Lackner, Doretta Carter, Zabine Kapfinger, Sascha Esters, Matthias Wieser und viele andere.

Support-Act für: Joe Zawinul, Fred Wesley, Poba Chubby, Dee Dee Bridgewater.

Seit September 2012 unterrichtet Geri Schuller auf der Vienna Music School.

Ein paar persönliche Worte ...

Danke an das Filmteam Ochoresotto, Roland Rath (Videosound), an Fotografin Ulrike Rauch und Fotograf Marko Zeiler. Speziellen Dank an Valentin Simettinger für das Designen der Homepage . Ein großes Dankeschön auch an das ganze Intouch-Team für die technische Umsetzung, besonders an Alexander Wenzel und Horst Schalk.

Speziellen Dank an meinen Vater Gerd, meine Mutter Irmi sowie meinen Bruder Gunther für die fortwährende Unterstützung auf meinem Weg.

Location- Highlights

  • MM Jazzfestival, St.Pölten: Supportact for Joe Zawinul
  • Burgarena Finkenstein, Kärnten: Supportact for Dee Dee Bridgewater und Musical Simon Kramer
  • Muth, Wien: Weihnachtskonzerte mit den Wiener Sängerknaben
  • Fluc, Wien
  • Ostklub, Wien
  • Chelsea, Wien
  • Rathausplatz, Wien
  • Factory, Zhuhai / China
  • Oin Club, Guangzhou / China
  • Jazz & The City, Salzburg
  • City Beach, Graz
  • Murszene, Graz Mariahilferplatz
  • Stadtfest, Graz
  • Royal Garden Jazz Club, Graz
  • Eschenlaube, Graz
  • Generalihof, Graz
  • Generalmusikdirektion, Graz
  • Bluegarage, Frauental
  • Summertime-Blues-Festival, Gamlitz
  • Buschenfunk-Festival, Südsteiermark
  • Marenzikeller, Leibnitz
  • Mimf-Festival, Murau
  • Altstadtzauber, Klagenfurt
  • Jazz und Bluesfrühling, Villach
  • Ossiacher Soulnight, Ossiachersee/Kärnten
  • Stadtfest Brixen, Südtirol
  • Pealfestival, Leutschach
  • Live vor dem Rathaus, Deutschlandsberg
  • Rock am Weinberg, Ratsch an der Weinstrasse
  • Folkfestival, Ehrenhausen
  • Jazz u. Bluesherbst, Frohnleiten

Discographie

Eva Moreno Group: Running Through Life (2015)

Viele exzellente Kritiken für Geri Schullers Album des Jahres

Wunder von Wien: EP Die Forelle (2015)

Wunderbares aus Wien - längst Kult!

Gerd Schuller Trio feat. Rachelle Jeanty: Come together (2015)

Das Beatles-Tribute-Album

The soulmonks: A Soulnight (2014)

Brandneu ist das Album der Soulmonks mit Frontman Ola Egbowon

QUADOVAL: Sparks in Motion (2014)

Das QUADOVAL-Debüt hat das Licht der Welt erblickt - und wartet darauf gehört zu werden!

Fathers and Sons (2010): Fathers and Sons

Das erste Album einer Band der Generationen mit dem Austropop-Barden Wilfried Scheutz.
Bestellung (per email)

Betty O’s Kolt Woam Partie: Schlissl zum Glick (2008)

 

Betty O’s Kolt Woam Partie: Holb vull, holb leer (2006)

Blue Connection: Powerplay (2005)

Sehr spannendes Album, ausgereifte Songs mit der Powerstimme Kathrin Taucher.

Blue Connection: Live im Babenberger Hof (2003)

Legendärer Live-Mitschnitt eines der ersten Graz-Konzerte von Blue Connection.

Blue Connection: What About The Band (2002)

Solides Funk-Handwerk einer aufstrebenden, jungen Band.

Blue Connection: Blue Power (2000)

Das Debüt-Album von Blue Connection, Erstkontakt mit Studio-Mikrofonen.